Startseite
    Neuigkeiten
    Geschichte
    Fahrzeuge
    Ausrüstung
    Einsätze
    Bildergalerie
    Termine
    Nachdenkliches
    Gästebuch
    Linksammlung
    Impressum

Einsätze:

unsere Einsätze (nach Jahren sortiert):

    2017    (10 Einsätze vermerkt)
    2016    (5 Einsätze vermerkt)
    2015    (7 Einsätze vermerkt)
    2014    (4 Einsätze vermerkt)
    2013    (9 Einsätze vermerkt)
    2012    (6 Einsätze vermerkt)
    2011    (9 Einsätze vermerkt)
    2010    (12 Einsätze vermerkt)
    2009    (7 Einsätze vermerkt)
    2008    (8 Einsätze vermerkt)
    2007    (12 Einsätze vermerkt)
    2006    (9 Einsätze vermerkt)
    2005    (9 Einsätze vermerkt)
    2004    (7 Einsätze vermerkt)
    2003    (7 Einsätze vermerkt)
    2002    (9 Einsätze vermerkt)
    2001    (4 Einsätze vermerkt)
    2000    (5 Einsätze vermerkt)
    1999    (3 Einsätze vermerkt)
    1998    (4 Einsätze vermerkt)
    1997    (4 Einsätze vermerkt)
    1996    (6 Einsätze vermerkt)
    1995    (1 Einsätze vermerkt)
    1993    (1 Einsätze vermerkt)
    1992    (1 Einsätze vermerkt)
    1991    (1 Einsätze vermerkt)


    Einsatz - Technische Hilfe
20.11.2014    
IV. Einsatz am 20.11.2014


Am Donnerstag, den 20.11.2014 wurden wir um 15.43 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Einsatz-Technische Hilfeleistung alarmiert.
In der gesamten Ortslage Großwaltersdorf und darüber hinaus noch durch Mittelsaida über die B101 nach Zethau war eine durchgängige breite Ölspur sichtbar, welche für die Kraftfahrer eine glatte Gefahr darstellte. Daher sicherten wir die Straße mit Warnschildern ab. Die Ölspur wurde von den Firmen Hübler und Becker Umweltdienst kurze Zeit später beseitigt. Der Verursacher konnte durch die Polizei ermittelt werden. Für uns war der Einsatz um 16.43 Uhr beendet.

    Brandeinsatz - Wohnungsbrand
10.10.2014    
III Einsatz am 10.10.2014

Wohnungsbrand in Eppendorf, Freiberger Straße

Eppendorf – Fernseher in Brand geraten

(SR) In die Freiberger Straße mussten Feuerwehr und Polizei am Freitagvormittag ausrücken. Dort war in einem Wohnhaus ein Fernseher in Brand geraten. Die Bewohner (m/w, Alter derzeit nicht bekannt) und eine Besucherin (Alter derzeit nicht bekannt) nahmen Rauch aus der Schlafzimmertür war und begaben sich daraufhin ins Freie in Sicherheit. Weitere Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Es wurde niemand verletzt. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar. Der geschätzte Schaden beträgt rund 5 000 Euro. Die Bewohner sind bei Verwandten untergekommen.

Quelle: Medieninformation Polizeidirektion Chemnitz

III. Einsatz am 10.10.2014

Am Freitag, den 10.10.2014 wurden wir kurz nach 10.00 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert. In einer Wohnung in Eppendorf auf der Freiberger Str. hatte ein Fernseher im Schlafzimmer Feuer gefangen. Die Feuerwehr Eppendorf hatte bei unserem Eintreffen alles unter Kontrolle, hatte aber vorsichtshalber noch Atemschutzgeräteträger der anderen Ortswehren nachgefordert. Diese kamen aber nicht zum Einsatz. Deshalb konnten wir bereits nach kurzer Zeit wieder zum Standort zurückfahren und unseren Einsatz beenden.

    Einsatz - Technische Hilfe
08.07.2014    
II. Einsatz am 08.07.2014

Am Dienstag, den 08.07.2014 wurden wir gegen 18.20 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Unwetterartiger Starkregen hatte auf der Eppendorfer Str. in Großwaltersdorf einen großen Gullydeckel aus seiner Verankerung hochgedrückt. Dieser stellte somit eine Gefahr für den fließenden Straßenverkehr dar, welche von unseren ausgerückten Kameraden schnell beseitigt werden konnte. Bereits nach einigen Minuten konnten wir den Einsatz als beendet melden.

    Einsatz - Technische Hilfe
19.01.2014    
I. Einsatz am 19.01.2014

Am Sonntag, den 19.01.2014 wurden wir um 17.06 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu unserem ersten Einsatz im neuen Jahr alarmiert. Technischen Hilfeleistung war von einem Bürger über die Leitstelle angefordert worden. In Großwaltersdorf war auf der Eppendorfer Str. aus einem defekten Auto Hydrauliköl ausgelaufen und hatte die Fahrbahn für ca. 50 m verschmutzt. Da diese rutschige Ölspur eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellte, musste die Feuerwehr zum Einsatz kommen. Mit 14 Einsatzkräften beseitigten wir mit Ölbindemittel das Öl und säuberten die Straße. Für uns war der Einsatz um 17.50 Uhr beendet.