Startseite
    Neuigkeiten
    Geschichte
    Fahrzeuge
    Ausrüstung
    Einsätze
    Bildergalerie
    Termine
    Nachdenkliches
    Gästebuch
    Linksammlung
    Impressum

Einsätze:

unsere Einsätze (nach Jahren sortiert):

    2017    (10 Einsätze vermerkt)
    2016    (5 Einsätze vermerkt)
    2015    (7 Einsätze vermerkt)
    2014    (4 Einsätze vermerkt)
    2013    (9 Einsätze vermerkt)
    2012    (6 Einsätze vermerkt)
    2011    (9 Einsätze vermerkt)
    2010    (12 Einsätze vermerkt)
    2009    (7 Einsätze vermerkt)
    2008    (8 Einsätze vermerkt)
    2007    (12 Einsätze vermerkt)
    2006    (9 Einsätze vermerkt)
    2005    (9 Einsätze vermerkt)
    2004    (7 Einsätze vermerkt)
    2003    (7 Einsätze vermerkt)
    2002    (9 Einsätze vermerkt)
    2001    (4 Einsätze vermerkt)
    2000    (5 Einsätze vermerkt)
    1999    (3 Einsätze vermerkt)
    1998    (4 Einsätze vermerkt)
    1997    (4 Einsätze vermerkt)
    1996    (6 Einsätze vermerkt)
    1995    (1 Einsätze vermerkt)
    1993    (1 Einsätze vermerkt)
    1992    (1 Einsätze vermerkt)
    1991    (1 Einsätze vermerkt)


    Brandeinsatz - Gebäudebrand
17.11.2010    
XII. Einsatz

In den ersten Morgenstunden des Buß- und Bettages am 17. November 2010 um 1.36 Uhr wurden wir von der Leitstelle über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Brand nach Kleinhartmannsdorf alarmiert. Um 1.42 Uhr rückten 14 Kameraden mit beiden Fahrzeugen und Schlauchhänger zur Einsatzstelle aus.
Es brannte ein Spänebunker einer Holzbaufirma. Beim Eintreffen um 1.51 Uhr zeugten austretende Flammen und starker Rauch vom Ernst der Lage. Schnell musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden. Außerdem gingen Atemschutztrupps zur Sicherung im angrenzenden Gebäude vor. Durch das gute Zusammenwirken der drei Ortswehren Kleinhartmannsdorf, Eppendorf und Großwaltersdorf konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und Schlimmeres verhindert werden. Vor Ort waren auch der Atemschutzgerätewagen des FTZ Freiberg, die Drehleiter von Brand-Erbisdorf, Rettungsdienst und Polizei. Nachdem wir unsere Wasserversorgung rückgebaut und am Gerätehaus die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge hergestellt hatten, war für uns der Einsatz um 4.48 Uhr beendet.




    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
04.09.2010    
XI. Einsatz

Angebranntes Essen hatte am Samstag, den 04.09.2010 im Seniorenheim „Kranich“ in Eppendorf die Brandmeldeanlage in der Leitstelle Freiberg einlaufen lassen. Daraufhin wurden die drei Ortswehren Eppendorf, Kleinhartmannsdorf und Großwaltersdorf um 12.01 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. 12.05 Uhr rückten wir mit 15 Einsatzkräften auf beiden Einsatzfahrzeugen aus. An der Einsatzstelle war schnell klar, dass unser Einsatz nicht notwendig war. So kehrten wir zum Standort zurück und meldeten uns um 12.20 Uhr einsatzbereit.

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
27.08.2010    
X. Einsatz

Aus ungeklärter Ursache hatte am Freitag, den 27.08.2010 im Eppendorfer Alten- und Pflegeheim „Am Pfarrberg“ ein Rauchmelder die Brandmeldeanlage in der Leitstelle Freiberg einlaufen lassen. Daraufhin wurden die drei Ortswehren Eppendorf, Kleinhartmannsdorf und Großwaltersdorf um 7.30 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Noch ehe wir mit unseren Einsatzfahrzeugen vom Gerätehaus ausrückten, erfuhren wir über die Leitstelle, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Einsatz war damit für uns beendet.

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
11.08.2010    
IX. Einsatz

Aus ungeklärter Ursache hatte am Mittwoch, den 11.08.2010 im Eppendorfer Alten- und Pflegeheim „Am Pfarrberg“ ein Rauchmelder die Brandmeldeanlage in der Leitstelle Freiberg einlaufen lassen. Daraufhin wurden die drei Ortswehren Eppendorf, Kleinhartmannsdorf und Großwaltersdorf um 8.45 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Noch ehe wir mit unseren Einsatzfahrzeugen vom Gerätehaus ausrückten, erfuhren wir über die Leitstelle, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Einsatz war damit für uns beendet

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
29.06.2010    
VIII. Einsatz

Aus ungeklärter Ursache hatte am Dienstag, den 29.06.2010 im Eppendorfer Alten- und Pflegeheim „Am Pfarrberg“ ein Rauchmelder die Brandmeldeanlage in der Leitstelle Freiberg einlaufen lassen. Daraufhin wurden die drei Ortswehren Eppendorf, Kleinhartmannsdorf und Großwaltersdorf gegen 16.30 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Noch ehe wir mit unseren Einsatzfahrzeugen das Gerätehaus verließen, erfuhren wir über die Leitstelle, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Einsatz war damit für uns beendet

    Technische Hilfeleistung - Hochwasser
09.06.2010    
VII. Einsatz

Am Mittwoch, den 9. Juni 2010 wurden wir um 16.06 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einer technischen Hilfeleistung an die Forellenanlage in Großwaltersdorf alarmiert. Ein starker Gewitterregen hatte die Bach überlaufen lassen. Mit beiden Fahrzeugen rückten wir um 16.10 Uhr zur Einsatzstelle aus. Als wir um 16.15 Uhr eintrafen, liefen die Wassermassen zum Teil schon in die Anlagen der Forellenteiche und drohten diese mit Schlamm zu verschmutzen. Um schlimmeren Schaden zu verhindern, sicherten unsere 17 ausgerückten Einsatzkräfte die Stelle mit Sandsäcken und leiteten so das Wasser um. Der Einsatz war für uns um 17.00 Uhr beendet.

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
19.04.2010    
VI. Einsatz

Aus ungeklärter Ursache hatte am Sonntag, den 18.04.2010 im Eppendorfer Alten- und Pflegeheim „Am Pfarrberg“ ein Rauchmelder die Brandmeldeanlage in der Leitstelle Freiberg einlaufen lassen. Daraufhin wurden die drei Ortswehren Eppendorf, Kleinhartmannsdorf und Großwaltersdorf um 16.53 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Um 16.58 Uhr rückte unsere Wehr mit beiden Fahrzeugen und 19 Kameraden und Kameradinnen nach Eppendorf aus. Da es sich um einen Fehlalarm handelte, bekamen wir bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort über die Leitstelle den Befehl, den Einsatz abzubrechen. So kehrten wir zum Gerätehaus zurück, wo wir um 17.07 Uhr den Fehleinsatz beendeten.

    Brandeinsatz - Wohnungsbrand
04.04.2010    
V. Einsatz

Während unsere Kameraden voll mit den letzten Vorbereitungen zum
19. Osterfeuer am Gerätehaus beschäftigt waren, riefen um 17.25 Uhr die Funkmeldeempfänger und die Sirene zu einem Brandeinsatz in der Eppendorfer Straße in Großwaltersdorf. Zeitgleich wurden auch die Ortswehren von Eppendorf und Kleinhartmannsdorf alarmiert. Sofort konnten wir mit beiden Fahrzeugen und voller Besatzung ausrücken. Um 17.30 Uhr an der Einsatzstelle eingetroffen, war eine starke Rauchentwicklung aus den Fenstern des Obergeschosses erkennbar und der von der Leitstelle gemeldete Wohnungsbrand konnte bestätigt werden. Glücklicherweise waren keine Personen in Gefahr. Schnell ging unser Angriffstrupp unter Atemschutz und ausgerüstet mit der Schnellangriffseinrichtung im Gebäude zur Lageerkundung vor. Die Suche nach dem Brandherd gestaltete sie durch die starke Verqualmung sehr schwierig. Da eine Vermutung über den Ort des Brandausbruches bestand, wurde mit der Eppendorfer Drehleiter eine Lageerkundung von außen durch ein Fenster durchgeführt. Mit sich abwechselnden Atemschutzgeräteträgern aller drei Feuerwehren im Innen- und Außenangriff konnte der Brandherd schließlich lokalisiert und das Feuer gelöscht werden. Durch die hervorragende Zusammenarbeit der drei Ortsfeuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl verhindert werden. Insgesamt waren 54 Kameraden und Kameradinnen im Einsatz. Die Feuerwehr Großwaltersdorf bedankt sich bei den Kameraden der Feuerwehren Eppendorf und Kleinhartmannsdorf für die gute Unterstützung und Kameradschaft bei diesem Großeinsatz!
Um 19.53 Uhr übergaben wir die Einsatzstelle an den Eigentümer und fuhren zurück zum Gerätehaus, wo unsere alljährliche Osterfeuerveranstaltung bereits im vollen Gange war. Ein Dank gilt hier ebenfalls den am Standort verbliebenen Kameraden und Gehilfen, die die Versorgung der Gäste übernahmen und die Feierlichkeiten wie geplant beginnen konnten. So geht auch das 19. Osterfeuer wieder als voller Erfolg in unsere Vereinsgeschichte ein.

Link zur Bildergalerie

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
27.03.2010    
IV. Einsatz

Am Samstag, den 27.03.2010 wurde unsere Wehr um 15.33 Uhr über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert. Ein Rauchmelder im Eppendorfer Pflegeheim „Am Pfarrberg“ hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Glücklicherweise gab es keine sichtbare Ursache für diese Fehlalarmierung. So konnten unsere insgesamt 18 ausgerückten Kräfte, die um 15.43 Uhr am Einsatzort in Eppendorf angekommen waren, den Rückweg zum Gerätehaus antreten. Der Einsatz war für uns somit um 16.00 Uhr beendet. Ebenfalls alarmiert wurden die Wehren von Eppendorf und Kleinhartmannsdorf.

    Technische Hilfeleistung - Ölspur
13.01.2010    
III. Einsatz

Am Mittwoch, den 13.01.2010 wurde unsere Wehr um 10.29 Uhr über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem technische Hilfeeinsatz alarmiert. Ein LKW hatte durch eine geplatzte Leitung eine Ölspur auf der Gränitzer und Lippersdorfer Straße in Großwaltersdorf verursacht. Nach der Alarmierung fanden sich schnell 15 Kameradinnen und Kameraden am Gerätehaus ein. Um 10.43 Uhr waren unsere beiden Fahrzeuge mit den Einsatzkräften an der Einsatzstelle und begannen sofort die Ölspur innerhalb der Ortschaft abzustreuen. Außerhalb der Ortschaft in Richtung Lippersdorf wurde die Gefahrenstelle von der Ölwehr beseitigt. Um 11.51 Uhr war für uns der Einsatz beendet.

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
01.01.2010    
II. Einsatz

Zum zweiten Einsatz am ersten Januartag 2010 wurde unsere Wehr um 9.36 Uhr durch Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert. Die Brandmeldeanlage im Seniorenheim, Freiberger Straße, in Eppendorf war eingelaufen. Wieder rückten wir mit 14 Kräften und beiden Fahrzeugen um 9.44 Uhr zur Einsatzstelle aus. Da es sich um angebranntes Essen handelte, war die Weiterfahrt nicht notwendig und wir konnten den Einsatz nach Rücksprache mit der Leitstelle abbrechen. Um 10.00 Uhr war der Einsatz für uns beendet.

    Brandeinsatz - Laubenbrand
01.01.2010    
I. Einsatz

Am ersten Tag des neuen Jahres 2010 wurde unsere Wehr gleich zweimal alarmiert. Zuerst um 5.10 Uhr zu einem Laubenbrand nach Eppendorf auf die Borstendorfer Stra�e. Mit 12 Kameradinnen und Kameraden r�ckten wir um 5.16 Uhr mit beiden Fahrzeugen aus. Die Fahrt zur Einsatzstelle war wegen vereister Stra�e sehr beschwerlich. Da die Eppendorfer Einsatzkr�fte den Brand schnell gel�scht hatten, konnten wir die Einsatzfahrt abbrechen und zum Ger�tehaus zur�ckfahren. Um 5.30 Uhr war der Einsatz f�r uns beendet.