Startseite
    Neuigkeiten
    Geschichte
    Fahrzeuge
    Ausrüstung
    Einsätze
    Bildergalerie
    Termine
    Nachdenkliches
    Gästebuch
    Linksammlung
    Impressum

Einsätze:

unsere Einsätze (nach Jahren sortiert):

    2017    (10 Einsätze vermerkt)
    2016    (5 Einsätze vermerkt)
    2015    (7 Einsätze vermerkt)
    2014    (4 Einsätze vermerkt)
    2013    (9 Einsätze vermerkt)
    2012    (6 Einsätze vermerkt)
    2011    (9 Einsätze vermerkt)
    2010    (12 Einsätze vermerkt)
    2009    (7 Einsätze vermerkt)
    2008    (8 Einsätze vermerkt)
    2007    (12 Einsätze vermerkt)
    2006    (9 Einsätze vermerkt)
    2005    (9 Einsätze vermerkt)
    2004    (7 Einsätze vermerkt)
    2003    (7 Einsätze vermerkt)
    2002    (9 Einsätze vermerkt)
    2001    (4 Einsätze vermerkt)
    2000    (5 Einsätze vermerkt)
    1999    (3 Einsätze vermerkt)
    1998    (4 Einsätze vermerkt)
    1997    (4 Einsätze vermerkt)
    1996    (6 Einsätze vermerkt)
    1995    (1 Einsätze vermerkt)
    1993    (1 Einsätze vermerkt)
    1992    (1 Einsätze vermerkt)
    1991    (1 Einsätze vermerkt)


    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
04.10.2006    
IX. Einsatz am 04.10.2006

Zu einem Fehleinsatz kam es am Mittwoch, den 04.10.2006 um 13.29 Uhr.
Im Altenpflegeheim Eppendorf, Oederaner Str. war wegen Wasserdampf die Brandmeldeanlage ausgelöst worden. Daraufhin wurden alle 3 Ortswehren per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Der Fehlalarm wurde schnell an die Leitstelle zurückgemeldet und das Ausrücken unserer 14 einsatzbereiten Kameraden konnte noch am Standort abgebrochen werden.

    Brandeinsatz - Blitzeinschlag
28.07.2006    
VIII. Einsatz am 28.07.2006


Zu einem Fehleinsatz kam es am Freitag, den 28.07.2006 während eines Hitzegewitters. In Eppendorf, Freiberger Str. 82 hatte eine Anwohnerin einen Wohnhausbrand vermutet, als sie einen Blitzeinschlag beobachtete und anschließend eine starke Rauchentwicklung bemerkte. Daraufhin rief sie die Leitstelle an und meldete das Vorkommnis.
Um 16.54 Uhr wurde, nach der FF Eppendorf und der FF Kleinhartmannsdorf, unsere Wehr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Mit beiden Einsatzfahrzeugen, besetzt mit 16 Einsatzkräften, rückten wir um 16.59 Uhr zur Einsatzstelle nach Eppendorf aus. (weitere 5 Kameraden waren am Gerätehaus)
Als wir um 17.05 Uhr am Ereignisort eintrafen wurden wir von den Eppendorfer Kameraden über die Lage informiert und konnten den Einsatz abbrechen.
17.11 Uhr verließen wir die Einsatzstelle und kehrten zum Standort zurück, wo wir um 17.20 Uhr die Einsatzbereitschaft herstellten.

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
12.07.2006    
VII. Einsatz am 12.07.2006


Die Brandmeldeanlage im Seniorenheim Eppendorf war ausgelöst worden.
Da zunächst von einem Ernstfall auszugehen war, wurde unsere Wehr durch die Rettungsleitstelle am Mittwoch, den 12.07.2006 um 8.35 Uhr per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Schnell rückten beide Einsatzfahrzeuge mit 15 Kameradinnen und Kameraden nach Eppendorf aus. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle bekamen wir über Funk mitgeteilt, dass es sich um eine Fehlalarmierung handelte und wir den Einsatz abbrechen sollten. So kehrten wir um und fuhren zum Standort zurück.

    Brandeinsatz - Scheunengroßbrand
28.05.2006    
VI. Einsatz am 28.05.2006


Am Sonntag, den 28.05.2006 wurde unsere Wehr über Sirene und Funkmeldeempfänger um 6.02 Uhr zu einem Scheunenbrand in Eppendorf, Borstendorfer Straße 86 alarmiert.
Als wir mit beiden Fahrzeugen um 6.13 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen, brannte die ausgebaute Scheune, in der sich Büroräume und ein Materiallager einer Heizungsfirma befanden, bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Eppendorf und Kleinhartmannsdorf bauten wir sofort die Wasserversorgung auf und stellten mit unseren Kameraden 1 B- und 6 C-Rohre für die Löscharbeiten. Zum Glück war das angrenzende Wohnhaus nicht in Gefahr, da der Wind aus einer günstigen Richtung kam und das Feuer durch das gute Zusammenwirken aller Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Insgesamt waren 21 Großwaltersdorfer Kameraden und Kameradinnen im Einsatz.
Um 7.20 Uhr konnten wir zum Standort in Großwaltersdorf zurückfahren und die Fahrzeuge neu bestücken. Die Einsatzbereitschaft war 8.00 Uhr wieder hergestellt.

Link zur Bildergalerie

    Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
25.05.2006    
V. Einsatz am 25.05.2006

Am Männertag, den 25.05.2006 ereignete sich in den späten Abendstunden auf der Verbindungsstraße zwischen Gränitz und Langenau ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines BMW hatte sein Auto gegen einen Baum gelenkt und wurde dabei eingeklemmt. Der Beifahrer wurde leicht verletzt und setzte den Notruf ab.
21.59 Uhr wurde unsere Wehr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert.
9 Minuten später trafen wir gemeinsam mit der Feuerwehr Brand-Erbisdorf an der Unfallstelle ein, welche von den Kameraden aus Gränitz abgesichert wurde. Der Rettungswagen und Notarzt war bereits vor Ort. Schnell war klar, dass der Unfall ein tragisches Ende fand, denn der 18jährige Fahrer konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden.
Unsere 16 Kameraden und Kameradinnen waren damit beschäftigt, sich um die unter Schock stehenden Kumpels des Verunfallten zu kümmern und sie von der Unfallstelle fernzuhalten. Auch wurden erste Hilfemaßnahmen von uns beim Beifahrer vorgenommen, der sich Schnittwunden an der Hand zugezogen hatte und ebenfalls unter Schock stand. Später wurde er dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht.
Um 23.30 Uhr waren wir wieder mit beiden Fahrzeugen einsatzbereit am Standort in Großwaltersdorf zurück. So ein schlimmer Unfall muss auch von den Feuerwehrleuten verarbeitet werden, deshalb unterhielten wir uns noch über das Geschehene, bevor alle nach Hause gingen.

    Technische Hilfeleistung - Sturmschäden
20.05.2006    
IV. Einsatz am 20.05.2006


Am Samstag, den 20.05. um 21.22 Uhr wurde unsere Wehr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Während eines unwetterartigen Gewitters mit starkem Sturm waren auf der Gränitzer Straße mehrere starke Äste abgebrochen und behinderten den Straßenverkehr. Als wir mit unseren Fahrzeugen an der Einsatzstelle eintrafen, waren diese Hindernisse bereits von Passanten beräumt worden. Nach einer Kontrollfahrt auf den Verbindungsstraßen stellten wir um 21.40 Uhr die Einsatzbereitschaft her.

    Brandeinsatz - Garagenbrand
28.04.2006    
III. Einsatz am 28.04.2006


Am Freitag, den 28.04. um 0.39 Uhr wurde unsere Wehr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Lagerhallenbrand nach Niedersaida alarmiert.
Um 0.43 Uhr rückten beide Einsatzfahrzeuge mit 15 Kameradinnen und Kameraden zur Einsatzstelle aus. 3 weitere Kameraden noch am Gerätehaus.
Da die genauen Angaben über den Einsatzort fehlten, gestaltete sich die Anfahrt etwas schwierig. Schließlich trafen unsere Einsatzkräfte um 1.07 Uhr am Ereignisort ein. Es handelte sich um einen alten Garagenkomplex, der von einer Firma als Lagerstätte genutzt wird. Feuerwehrleute von Niedersaida, welche zuerst Maßnahmen ergriffen hatten, konnten die 2 brennenden Garagentore schnell löschen und so ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Unsere Leute stellten die Schnellangriffsleitung einsatzbereit und öffneten mit Brecheisen die restlichen Tore, um die Ursache für die starke Rauchentwicklung zu untersuchen und die Räume zu lüften. Es konnte kein weiterer Brandherd festgestellt werden. Vor Ort waren außer uns und der einheimischen Feuerwehr noch die Wehren von Mittelsaida, Obersaida und Großhartmannsdorf. Die Polizei ermittelte die Brandursache. Laut Presseangabe wird Brandstiftung vermutet.
Als unser Einsatz nicht mehr erforderlich war, kehrten wir um 1.20 Uhr zu unserem Standort zurück und stellten um 1.35 die Einsatzbereitschaft her.

    Brandeinsatz - Brandmeldeanlage
07.03.2006    
II. Einsatz am 07.03.2006


Angebrannte Milch war der Auslöser der Brandmeldeanlage des Seniorenwohnheimes „Kranich“ in Eppendorf.
Da zunächst von einem Ernstfall auszugehen war, wurde unsere Wehr durch die Rettungsleitstelle am 07.03.06 um 17.05 Uhr per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. 17.12 Uhr rückten beide Einsatzfahrzeuge mit 13 Kameradinnen und Kameraden nach Eppendorf aus. Um 17.16 Uhr an der Einsatzstelle eingetroffen, stellten wir schnell fest, dass unser Einsatz nicht erforderlich war. So kehrten wir zum Gerätehaus zurück und stellten um 17.30 Uhr die Einsatzbereitschaft her.

    Brandeinsatz - Wohnhausbrand
13.01.2006    
I. Einsatz am 13.01.2006


Gleich zu Beginn des neuen Jahres entpuppte sich der Freitag, der 13.01. zu dem sprichwörtlichen Unglückstag für eine Familie in Kleinhartmannsdorf.
Ihre zum Wohnhaus ausgebaute Scheune mit Garage brannte in kürzester Zeit lichterloh.
Da es sich um einen ehemaligen Dreiseitenhof handelte, galt es außer der Brandbekämpfung, das Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Schuppengebäude mit gelagertem Stroh und auf ein weiteres Wohngebäude zu verhindern. Die Brandursache wird durch die Kripo untersucht.
Unsere Wehr wurde um 17.01 Uhr per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Um 17.08 Uhr mit beiden Fahrzeugen und Schlauchhänger ausgerückt, trafen wir um 17.19 Uhr mit 17 Einsatzkräften an der Einsatzstelle in Kleinhartmannsdorf, Dorfstraße ein. Sofort übernahmen unsere Kameradinnen und Kameraden ihre Aufgaben zum Aufbau der Wasserversorgung, zur Brandbekämpfung und besetzten den Funk im KTLF.
Außer uns waren noch die Feuerwehren von Kleinhartmannsdorf und Eppendorf mit sämtlicher Technik am Einsatz beteiligt. Es wurden insgesamt 14 Rohre besetzt, davon 2 Trupps mit Atemschutzgeräten.
Um 20.50 Uhr war das Feuer soweit unter Kontrolle, dass die Kleinhartmannsdorfer Wehr die Restlöscharbeiten und die Brandwache allein übernehmen konnten und wir von der Einsatzstelle zurück zu unserem Standort fuhren. Unsere Einsatzbereitschaft war um 21.30 Uhr hergestellt und der Einsatz beendet.

Foto Mario Hösel (Freie Presse vom 14.01.2006)